Curso de alemán para avanzados con audio/Lección 086e

índice de curso de taquigrafía alemana

Lección 085e ← Lección 086 → Lección 087e


AE426 - Aufstrich-tEditar

Aufstrich-t
Beispiele für 5.) Folgt nach dem Aufstrich-t ein "es", so wird das "s" rechts neben dem Aufstrich-t geschrieben. Wie üblich im Uhrzeigersinn. (Beispiel: [des] Wertes) - Folgt dagegen nach dem Aufstrich-t ein "s" (ohne zwischengeschaltetes "e"), so wird das "s" links neben dem Aufstrich-t geschrieben. In diesem Fall gegen den Uhrzeigersinn. (Beispiel: vorwärts, stimmts)
 
Lösung:  vorwärts 

AE427Editar

Beispiele für 6.)
Im Wortinnern von Fremdwörtern und Eigennamen darf auf das Aufstrich-t verzichtet werden. ABER: Am Wortende muss das Nachlaut-t immer als Aufstrich-t geschrieben werden.
Wenn das Wortbild zu hoch steigt darf auf das Aufstrich-t verzichtet werden.
Bei zusammengesetzten Wörtern sollte nach Aufstrich-t abgesetzt werden und an der Grundlinie weiter geschrieben werden.
Vor den deutschen Silben "-los" und "-voll" wird das Aufstrich-t beibehalten. (Beispiel: taktvoll, respektlos)
Vor der (Fremdwort-)Nachsilbe "-ur" verwendet man immer das Abstrich-t. (Beispiel: Montur, Apparatur)
 
Lösung:  Puszta 
 
Lösung:  Plantage 
 
Lösung:  akzeptieren 
 
Lösung:  spontan 
 
Lösung:  Ouvertüre 
 
Lösung:  Hektik 
 
Lösung:  Objekt 
 
Lösung:  objektiv 
 
Lösung:  Ornamente 
 
Lösung:  Studentinnen 
 
Lösung:  Studenten 
 
Lösung:  taktvoll 
 
Lösung:  respektlos 
 
Lösung:  Respekt 
 
Lösung:  respektieren 
 
Lösung:  Montur 
 
Lösung:  Tinktur 
 
Lösung:  Apparatur 
 
Lösung:  Agentur 
 
Lösung:  Armatur 
 
Lösung:  Fraktur 

AE428Editar

Wenn das Wortbild zu hoch steigt darf auf das Aufstrich-t verzichtet werden.
Wiener Urkunde, § 7 Worterweiterung und Wortzusammensetzung, Nummer 5:
"Zusammengesetzte und erweiterte Wörter werden in der Regel verbunden. Sie werden aber getrennt geschrieben, wenn die Verbindung unhandlich oder das Wortbild undeutlich oder zu wenig zeilenmäßig wäre; die einzelnen Teile werden dann möglichst eng nebeneinandergestellt."
Und durch das Aufstrich-t werde wortzusammensetzungen "zu wenig zeilenmäßig". Also lieber absetzen und an der Grundlinie neu anfangen. Ganz eng ranrücken. Im zweifelsfall noch mit einem zusätzlichn Verbindungsbogen (siehe nächste Lektion: Unterscheidungszeichen)
die Wiener Urkunde führt dazu u a. folgende Beispiele auf:
 
Lösung:  altdeutsch 
 
Lösung:  Ostsee 
 
Lösung:  Festredner 
 
Lösung:  Festpreis 
 
Lösung:  weitgehend 
 
Lösung:  weitläufig 
 
Lösung:  Freigrenze 
 
Lösung:  Friedensvertrag 
 
Lösung:  Kraftakt 
 
Lösung:  marktschreierisch 
 
Lösung:  Reitschule 
 
Lösung:  Wertpapier 

AE429Editar

Nun noch eine weiter Regel zum Aufstrich-t:
Die Systemurkunde der Deutschen Einheitskurzschrift (kurz: „Wiener Urkunde“ von 1968) schreibt in § 4: Stellung und Verbindung der Zeichen: Punkt 5."An Aufstrich-t (eit, ait) werden die Zeichen nach folgendem Muster angeschlossen:"
Angegeben werden dazu folgende Beispiele:
 
Aufstrich-t + l
 
Aufstrich-t + n
 
Aufstrich-t + r
 
Aufstrich-t + g
 
Aufstrich-t + d
 
Aufstrich-t + ung
 
Aufstrich-t + ch
 
Aufstrich-t + f
 
Aufstrich-t + sch
 
sportlich
 
Lösung:  Rentner 
 
Lösung:  Weltmeer 
 
Lösung:  Erhaltung 
 
Lösung:  Nestchen 
 
Lösung:  Westfalen 
 
Lösung:  Peitsche 
   
Der Rest ist Interpretationssache.
Wie bereits erwähnt werden halbstufige und einstufige Zeichen so an das Aufstrich-t angeschlossen, dass sie Oberkanten zusammenfallen.
Was für Zeichen nach dem Aufstrich-t gilt, gilt analog auch für Zeichen nach "eit" (und "ait" - faktisch ein "eit" mit einem Punkt darüber)
Beispiele: Reiter, breites, Zeiten, gleitet, zart besaitet
Interessant ist Aufstrich-t + d wo das d einen Teil des Aufstrich-t überdeckt. Ebenso bei Aufstrich-t + f (Beispiel: Sportdidaktik, Wortdefinition)

AE430Editar

Aufstrich-t (Teil 7)
Eine interessante Regel, die sich aus den Beispielen noch ergibt ist, dass vor zweistufigen Zeichen und vor Zeichen mit Fußschleifen (die ja auch zweistufig sind) das Aufstrich-t auf drei Stufen verlängert wird. (Beispiele: Aktschluss, Wortschatz, Altschnee, Apparatschik, Frontflügel, Kontingentflüchtling, Sintflut, Buntfarben)
Es ist aber dringend zu empfehlen in zusammengesetzten Wörtern nach einem Aufstrich-t möglichst abzusetzen und für den zweiten Wortteil zur Grundlinie zurückzukehren. Das erleichtert die Lesbarkeit wesentlich.
 
 
Lösung:  kostenlos 
 
Lösung:  Sintflut 

índice de curso de taquigrafía alemana

Lección 085e ← Lección 086 → Lección 087e